POTENZ-ial

Aktualisiert: Nov 15

Warum tun wir das, was wir so tun, eigentlich?


Markus Spenger


"Du weißt nicht mehr wie Blumen duften, du kennst nur mehr das Arbeiten & das Schuften. So gehen sie hin die schönsten Jahre, und schließlich liegst du auf der Bare. Und hinter dir da grinst der Tod, kaputt geschuftet Vollidiot.“

Um was geht es im Leben am Ende, wirklich?

Wie wichtig wird die Karriere sein, wenn deine Kinder schon längst erwachsen sind?

Kannst du dann die Kindheit deiner Kinder zurückholen?

"Leiste was, dann haste was, dann biste was!"

So (oder so ähnlich) ging das für viele von uns los.

In den ersten Jahren bist du noch ein Stück weit der Chef gewesen, und dann kam die Erziehung. Aus deinem Potenzial wurde das gefördert, was für die Norm notwendig war, damit du es später einmal gut hast im Leben, in vielen Fällen sogar „besser“ als das Leben deiner Eltern.


Doch wer hat dich über den Zeitraum gefragt, was für dich relevant ist, was weniger?

Wie steht es um dein Potential?

*Hier wurden wir "kleiner" ("weniger") als wir gemäß unseres angeborenen POTENZ-ials sein könnten.


Vera F. Birkenbihl nutzt dazu das Denk-Modell vom menschlichen POTENZ-ial.

Links sehen wir den Zeitpunkt der Geburt, das war dein POTENZ-ial, welches du hättest entwickeln können.

Dabei handelt es sich um die Talente, die Macht, die Stärke, die jeder Einzelne hätte entwickeln können, wenn er gedurft hätte.

Leider kommt dann oft die Erziehung dazwischen (und das soll bitte kein Vorwurf an unsere Eltern sein, den sie haben in jeder Situation das für sie im Moment richtige gemacht).

Ein Trainer-Kollege veranstaltet laufend ein sehr interessantes, sehr exklusives und teures Seminar für Menschen, die reich werden wollen. Das Seminar findet in einem schicken Hotel am Meer statt. Dabei stellt er den Teilnehmern auch folgende Frage: "Angenommen, vor der Einfahrt dieses Hotels fährt ein Bentley vor, der Chauffeur öffnet rasch die Tür, der Besitzer steigt aus. Was sind Ihre ersten Assoziationen?"
Und nun rufen die Teilnehmer durcheinander. "Geizhals", "Ausbeuter", "Neureicher", "Bitcoin-Millionär" usw. Darauf sagt der Trainer zu recht: "Wozu sind Sie dann eigentlich hier? Ich denke, Sie wollten doch reich werden? Sind das Ihre Assoziationen zu Reichtum?"

Viele Menschen leiden an dem Konflikt, dass sie zwar einerseits gerne materielle Güter anhäufen würden, dabei nur nicht wie das "Schwein am Futtertrog" wirken möchten. Da laufen tief im Unterbewussten Glaubenssätze wie "Reiche sind fies", "der hatte das sicher nicht ganz sauber erreicht", "besser glücklich und gesund als reich" usw.

Mit solch einen Konflikt verschwenden Menschen unendlich viel Energie und kommen nicht voran.


Welche Programme (unbewussten Glaubenssätze) hast du laufen, die dich daran hindern, dein volles POTENZ-ial zu entfalten?


In meinem bleibeanders Coaching sehen wir uns unter anderen auch diese unbewussten Glaubenssätze an, und wie wir sie auflösen können, um dein volles POTENZ-ial freizulegen.


Warum tun wir das, was wir so tun, eigentlich?

In diesem Artikel hast du einen ersten Einblick erhalten, woher unsere Werte und Glaubenssätze kommen. Die Grundmotive dahinter liegen ganz tief im Reptilien-Hirn:

Angst-Vermeidung (weg von)

Lust-Gewinnung (hin zu)


Doch dazu werden wir an einer anderen Stellen mehr dazu erarbeiten.


Sonnige Grüße,

Wir kennen doch alle Menschen in unserem Umfeld, die ein Leben in stiller Verzweiflung leben. Mit 25 Jahren gestorben, mit 86 Jahren begraben. Möglicherweise sie so ein Mensch jeden Tag im Spiegel an?



17 Ansichten0 Kommentare