top of page

Wie Mediation einem KMU half, einen Konflikt zu lösen

Stellen Sie sich vor, Sie sind der Geschäftsführer eines kleinen Unternehmens, das Softwarelösungen für andere Firmen anbietet. Sie haben ein engagiertes und talentiertes Team, das gute Arbeit leistet und zufriedene Kunden hat.

Doch eines Tages kommt es zu einem Problem: Zwei Ihrer wichtigsten Mitarbeiter geraten in einen heftigen Streit über ein Projekt, das sie gemeinsam leiten sollen. Sie können sich nicht einigen, wie sie vorgehen sollen, wer welche Aufgaben übernimmt und wie sie miteinander kommunizieren sollen.


Der Streit eskaliert so sehr, dass sie sich gegenseitig beschimpfen, ignorieren und sabotieren. Das Projekt kommt ins Stocken, die Qualität leidet und die Frist rückt näher.

Sie versuchen, als Chef zu vermitteln, aber es hilft nichts. Die beiden Mitarbeiter sind so verhärtet in ihren Positionen, dass sie keine Kompromisse eingehen wollen. Sie drohen sogar damit, zu kündigen oder rechtliche Schritte einzuleiten.

Sie sind ratlos und verzweifelt.

Was können Sie tun?


Die Antwort ist: Mediation.



  • Sie suchen eine zukunftsfähige und für beide Parteien befriedigende Lösung

  • Sie berücksichtigen emotionale, rechtliche und wirtschaftliche Aspekte

  • Sie vermeiden einen Rechtsstreit und erhalten langjährige Beziehungen

  • Sie sparen Zeit und Geld

  • Sie behalten die Kontrolle über den Prozess und das Ergebnis

Das klingt gut, aber wie funktioniert Mediation konkret?
  • Erstgespräch: Der Mediator stellt das Verfahren vor, erklärt die Grundregeln, beantwortet Fragen und schließt mit den Parteien eine Vereinbarung

  • Themensammlung: Die Parteien werden nacheinander vom Mediator befragt, was für Themen in der Mediation besprochen werden müssen

  • Interessenklärung: Der Mediator klärt mit den einzelnen Parteien die Interessen hinter den genannten Themen als Grundlage für die Lösungsoptionen

  • Lösungsfindung: Die Parteien überlegen sich Lösungsmöglichkeiten unter Beachtung der Interessen. Am Schluss wird eine Vereinbarung abgeschlossen


Am Ende der Mediation haben Sie eine schriftliche Vereinbarung, in der Sie festhalten, wie Sie in Zukunft zusammenarbeiten wollen.

Sie sind erleichtert und glücklich. Sie haben einen Konflikt gelöst, der Sie fast zum Verzweifeln gebracht hat. Sie haben Ihre Mitarbeiter nicht verloren, sondern wieder gewonnen. Sie haben das Projekt gerettet und den Kunden begeistert. Sie haben eine positive Konfliktkultur in Ihrem Unternehmen etabliert.


Das ist die Kraft der Mediation.

Wenn Sie eine vergleichbare Herausforderung in ihren Unternehmen haben, treten Sie gerne mit mir in Kontakt!


BG Markus Spenger

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page