top of page

Setze und erreiche Ziele

1) Wähle ein vorrangiges Ziel

Menschen, die versuchen, mehrere Ziele gleichzeitig zu erreichen, scheitern in der Regel an allen.

Du brauchst ein vorrangiges Ziel. Nicht "Prioritäten". Singular. Eins.

Es könnte in deinem Geschäft, deiner Gesundheit oder deinen Beziehungen liegen. Verwende es als die Linse, durch die jede tägliche Handlung gefiltert wird.

Natürlich, wenn du ein Geschäftsziel wählst, möchtest du immer noch Dinge tun, die dich physisch und mental gesund halten (denn diese werden dir helfen, das Ziel zu erreichen), aber der Punkt ist, dass du eine höhere Chance hast, dein Ziel zu erreichen, wenn du ein Ziel über den Rest stellst.


Setze und erreiche Ziele - markusspenger.com

Dieser Blog-Artikel nimmt Bezug auf die Arbeit von Huberman Lab

2) Verfolge ein erhabenes Ziel

Dein Ziel sollte groß genug sein, dass du das Gefühl hast, es sei etwas außerhalb deiner Fähigkeiten. Aber realistisch genug, dass es nicht unmöglich ist. Ein guter Ansatz ist, "sicher unbehaglich" zu sein.

Jede erfolgreiche Zielverfolgung erfordert:

  • Scheitern

  • Angst

  • Hindernisse

  • Frustration

  • Experimentieren

Diese Emotionen sind Anzeichen dafür, dass du auf dem richtigen Weg bist. Die Unannehmlichkeiten schalten dein Gehirn in Neuroplastizität um und verdrahten es, das Ziel zu erreichen.

Wenn du ein erhabenes Ziel verfolgst, werden diese Emotionen häufig auftreten. Es kann hilfreich sein, das Ziel wiederholt von Hand auf Papier zu schreiben. Das physische Schreiben aktiviert bestimmte neuronale Schaltkreise, auf die das Tippen nicht zugreifen kann, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass du das Ziel erreichst.


3) Definiere und spezifiziere Verben

Sobald du dein großes Ziel aufgeschrieben hast, möchtest du die Verben spezifizieren, die dich dazu führen werden, es zu erreichen.

Zum Beispiel:

  • "Kraftsport" an drei Tagen pro Woche

  • "Schreiben" von 6 Beiträgen pro Woche

  • "Lesen" von 20 Seiten pro Tag

  • "Laufen" von 10 km pro Woche

  • "Meditieren" 30 Minuten pro Tag

Beachte, wie das Verb im Fokus steht, nicht das Ergebnis.

Und je genauer du wirst, desto besser.


4) Der Mythos der visuellen Erinnerung

Menschen kleben oft Notizzettel in ihrem Haus (schuldig), damit sie ständig an ihre Ziele erinnert werden. Aber laut Neurowissenschaften verringert dies tatsächlich die Wahrscheinlichkeit, das Ziel zu erreichen.

Warum?

Weil alles, was regelmäßig in unserer visuellen Umgebung auftaucht, normalisiert wird. Wir werden gegenüber dem Ziel abgestumpft, wenn wir es jeden Tag am selben Ort sehen.

Was wir wirklich wollen, ist Neuheit. Ein besseres Vorgehen ist es, das Ziel jeden Tag an einem anderen Ort zu schreiben. Diese Neuheit löst Neurochemikalien aus, die für die Motivation verantwortlich sind und dient als frische Erinnerung jeden Tag.


5) Der Mythos der Verantwortlichkeit

"Sage den Leuten nicht deine Ziele. Es setzt das gleiche Dopamin frei wie das tatsächliche Erreichen."

Das ist wahr. Positive Rückmeldungen von anderen verringern die Wahrscheinlichkeit, dass wir die Verhaltensweisen, die notwendig sind, um das Ziel zu erreichen, in Angriff nehmen.

Weil wir für das "Wollen" des Ziels validiert werden, verlieren wir den intrinsischen Antrieb, die harten Dinge Tag für Tag zu tun, um es zu erreichen.

Verantwortlichkeit ist großartig. Aber sei vorsichtig, Freude daraus zu ziehen, dass deine Ideen validiert werden. Denke stattdessen daran, dass du Freude daran haben möchtest, die Sache intrinsisch um ihrer selbst willen zu tun.


6) Vierteljährliche Sprints

12-wöchige oder 90-tägige Sprints sind am besten für die Verfolgung von Zielen geeignet.

Es ist eine ausreichend lange Zeitspanne, um große Dinge zu erreichen, aber kurz genug, um nicht aus den Augen zu verlieren und den Kurs zu verlassen. Es passt auch perfekt zu quartalsmäßigen Geschäftszyklen.

Nachdem du dein 90-Tage-Ziel definiert hast, möchtest du die Aktivitäten jeder Woche und jeden Tages rückwärts planen, die erforderlich sind, um dieses Ziel zu erreichen.

Nochmals, das Aufschreiben der Ziele, Verben und des Systems verstärkt das Ziel mehr als das Tippen auf einem Telefon oder Computer. Schreibe nicht nur das Ziel auf, sondern auch die Systeme und Verben, um es zu erreichen. Denke daran, je genauer, desto besser.


7) Mach es quantifizierbar

Du musst die spezifische Menge an Zeit oder Output für jede Verbaktion definieren.

Autoren sprechen oft darüber. Sie setzen sich das Ziel, täglich 2000 Wörter zu schreiben oder 2 Stunden am Tag an ihrem Schreibtisch zu arbeiten. Sie sorgen sich nicht darum, einen ganzen Roman zu schreiben. Sie konzentrieren sich darauf, eine Seite oder ein Kapitel zu schreiben. Indem sie sich auf quantifizierbare Verbziele im Tagesgeschäft konzentrieren, machen sie kontinuierlich Fortschritte in Richtung ihres "erhabenen Ziels", sei es das Schreiben des nächsten #1-Bestsellers oder des nächsten großen amerikanischen Romans.

Begreife dies: Du kannst nicht auf Inspiration warten. Du musst jeden Tag hinsetzen und die Arbeit erledigen.

Autor Somerset Maugham drückt es am besten aus:

"Ich schreibe nur, wenn die Inspiration zuschlägt. Glücklicherweise schlägt sie jeden Morgen um 9 Uhr zu."

Wenn es dir schwerfällt, das zu tun, empfehle ich dringend das Lesen des Buches "War of Art"


8) Visualisiere das Ende, + oder -

Wenn du morgens aufwachst, stelle dir dein Ziel vor. Frage dich, "Möchte ich die Dinge tun, die erforderlich sind, um dieses Ziel zu erreichen?"

Wenn ja, nimm dir 1-5 Minuten Zeit, um das positive Ergebnis und das Gefühl des Erreichen dieses Ziels zu visualisieren.

Wenn nein, mache das Gegenteil. Nimm dir 1-5 Minuten Zeit, um das negative Ergebnis und das Gefühl des Nichterreichen dieses Ziels zu visualisieren.

Auf diese Weise wird diese Praxis einen Funken Motivation unter deinem Hintern entfachen, um die Arbeit zu erledigen.


9) Visualisierung Zielübung

Deine Fähigkeit zur Arbeit ist eng mit deinem visuellen System verbunden.

Du kannst diese neurologische Tatsache nutzen, um die Konzentration mit dieser einfachen Übung zu steigern:

Richte deine Augen nach innen, in Richtung deiner Nase. Halte deinen Blick auf einen Punkt oder eine Aufmerksamkeitsstelle bezogen auf dein Ziel gerichtet. Wenn du ein Schriftsteller bist, konzentriere dich auf einen Punkt auf der Tastatur. Wenn du ein Heber bist, konzentriere dich auf einen Punkt auf der Hantelstange. Du möchtest dich auf diesen Punkt für 30-90 Sekunden konzentrieren.

Diese schnelle Übung steigert Dopamin, Konzentration und Motivation. Nachdem du sie gemacht hast, wirst du feststellen, dass du in der Lage bist, mehr in weniger Zeit zu erledigen.


10) Werfe das Smartphone weg

Die beste Produktivitäts-App der Welt besteht darin, dein Smartphone in den Flugmodus zu versetzen oder es auszuschalten.

Zumindest sorge dafür, dass es außer Sichtweite ist oder mit dem Display nach unten liegt.

Huberman geht auf eine andere Ebene des Extremen. Er sperrt sein Telefon stundenlang in seinem Auto ein, während er sich auf seine Arbeit konzentriert.

Und zu einem Zeitpunkt, als er ein umfangreiches Forschungsstipendium schrieb, gab er sein Telefon sogar einem Doktoranden und sagte ihm, wenn er zwischen 9 und 17 Uhr danach fragte, müsse er jedem Studenten in der Klasse 500 Dollar geben.

*Pro-Tipp: Versetze dein Smartphone vor dem Schlafengehen in den Flugmodus. Schalte den Dienst erst wieder ein, wenn du deine Arbeit für den Morgen erledigt hast.


11) Zufällige und intermittierende Belohnungen

Entgegen der landläufigen Meinung möchtest du dich nicht jedes Mal belohnen, wenn du etwas erreichst. Manchmal möchtest du dich überhaupt nicht belohnen.

Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, eine Münze zu werfen. Angenommen, du hast 3 Meilen gelaufen und denkst nun darüber nach, dich mit einer Portion Eis belohnen. Wenn es Kopf ist, gönne dir das Eis. Wenn es Zahl ist, verzichte darauf.

Diese Praxis hält die Motivation intrinsisch und zielt darauf ab, die Arbeit um ihrer selbst willen zu tun, anstatt sie nur für die Belohnung zu tun.


12) Das "Mittelproblem"

Die meisten Menschen haben zu Beginn und am Ende ihrer Zielverfolgung die meiste Motivation. Aber in der Mitte ist die Motivation oft am niedrigsten. Hier ist, wie du das überwinden kannst:

Anerkenne die Mitte als einen notwendigen Teil des Prozesses und unterteile sie dann.

Wenn dein Arbeitsblock beispielsweise 90 Minuten beträgt, teile ihn in drei 30-minütige Abschnitte auf. Du wirst natürlich während der ersten 30 und letzten 30 die meiste Motivation haben, aber indem du die mittleren 30 als ebenso wichtig definierst, wirst du während des gesamten Zeitraums eine höhere Motivation aufrechterhalten.

*Pro-Tipp: Du kannst auch die Visualisierungszielübung (siehe Schritt 9) verwenden, um die Konzentration während der Mitte eines Arbeitsblocks zurückzusetzen und zu verbessern.


13) Zirkadiane Rhythmen der Aufmerksamkeit

Wir alle haben natürliche Schwankungen unserer Energielevel, Motivation und Aufmerksamkeit. Die Neurowissenschaft zeigt uns, dass dies einem bestimmten Muster folgt. Die besten Zeiten für Fokus und Aufmerksamkeit sind:

  • 30 Minuten nach dem Aufwachen

  • 3 Stunden nach dem Aufwachen

  • 11 Stunden nach dem Aufwachen

Wenn du die Autonomie und Flexibilität in deinem Zeitplan hast, um deinen Tag zu gestalten, kann es hilfreich sein, von deiner natürlichen Biologie zu profitieren.

Zum Beispiel, wenn du um 6 Uhr aufwachst, weißt du, dass deine Hauptfokuszeiten um 6:30, 9 und 17 Uhr liegen werden.


14) Protokollflexibilität

Sobald du ein Ziel gesetzt und ein Protokoll rückwärts entwickelt hast, möchtest du idealerweise daran festhalten und dich daran halten. Aber du solltest erkennen, dass es praktisch unmöglich ist, zu 100 % dem Zeitplan zu folgen.

Was wichtiger ist, ist das Aufrechterhalten eines positiven subjektiven Gefühlzustands hinsichtlich:

A) Wie du dich über die Leistung von gestern fühlst

B) Wie du denkst, wie du heute performen wirst

Gedanken schaffen Realität.

Wenn du in einer positiven Denkweise bleibst, dass du dich deinen Zielen näherst, wirst du besser abschneiden als wenn du dich neurotisch dafür bestrafst, vom Kurs abzukommen.

Um zusammenzufassen, hier sind die 14 Prinzipien von Dr. Huberman, um Ziele zu setzen und zu erreichen (merke sie dir für später):
  1. Wähle ein vorrangiges Ziel

  2. Verfolge ein erhabenes Ziel

  3. Definiere spezifische Verben

  4. Der Mythos der visuellen Erinnerung (neu schreiben)

  5. Der Mythos der Verantwortlichkeit (erzähle es nicht)

  6. Verwende 90-Tage / 12-Wochen-Sprints

  7. Setze quantifizierbare tägliche Aktionsziele

  8. oder - Visualisierung des Endes

  9. Visualisierungszielübung

  10. Halte das Smartphone fern

  11. Zufällige und intermittierende Belohnungen

  12. Zeitabschnitte für das "Mittelproblem"

  13. Nutze die zirkadianen Rhythmen der Aufmerksamkeit

  14. Sei flexibel mit dem Protokoll

Dir hat dieser Beitrag geholfen?

Dann teile diesen Beitrag gerne auf LinkedIn & Co. oder intern via E-Mail.


LG Markus

 

Was sagst du zu diesem Inhalt?

Welches Bild hast du dir dabei gemacht?

Welcher Eindruck ist bei dir hängen geblieben?


Teile gerne deine Gedanken in den Kommentaren oder auf Socialmedia mit uns.


War dieser Inhalt oder andere Arbeiten von mir für dich von Mehrwert?

Dann hinterlasse mir gerne eine 5-Sterne-Bewertung auf Google


Google Rezessionen - Ich freue mich auf deine 5-Sterne-Bewertung 🙏

https://bit.ly/msGoogleReview

Lass es dir gut gehen, dein Markus

 

Du kennst meinen Newsletter noch nicht?

Dann melde dich hier an (und sichere dir dein Geschenk)!


 

Dein Nebeneinkommen online: Wie du ein Zusatzeinkommen generierst neben deinem Hauptjob

Du bist grundsätzlich interessiert etwas von zuhause dazu zu verdienen, doch weißt nicht wie?

In meinem Info-Video zum „Der BLEIBEANDERS Weg“ zeige ich dir die ersten Schritte, wie du das für dich umsetzen kannst. Zum Video geht´s hier 🎥

Dein Nebeneinkommen online: Wie du ein Zusatzeinkommen generierst neben deinem Hauptjob

 

Achtsame Kommunikation | Zweck deiner Existenz | Potenzial-Entfaltung | Offene Seminare | | Markus Spenger | KarMar1 | KarMar2

KarMar - Achtsame Kommunikation


Wie nehmen wir Welt wahr?

Welches POTENZ-ial bleibt dabei unentdeckt?

Viele Dramen erleben wir im Alltag, doch die meisten spielen sich nur in unseren Kopf ab.


 

Wohlfühlen - Natur pur | Markus Spenger | Clean9 | DX4 | FIT15 | Aloe Vera

Körperreinigung Plus


Das C9-Paket besteht aus dem Forever Aloe Vera Gel, das dein Verdauungssystem auf Vordermann bringen kann und so für die Aufnahme von Nährstoffen vorbereitet.


Begleitend zu dem C9 Programm empfehlen wir dir die Produkte ARGI+ und Forever Active Pro-B.


 


Trainer & Coach | Markus Spenger | Graz | Wien | Führungskräftetraining | Seminare | Organisationsentwicklung

Digital Führen


Kommunikation (on- und offline) im Fokus

Gute Führungskräfte wissen, dass sie mit Fachkompetenz alleine nicht weit kommen.


 

Markus Spenger | Der Bleibeanders Weg | Führen21| Trainings | Coachings | Onlinebusiness | Blog

Raus aus dem Hamsterrad


Hier teile ich mit dir die drei Geheimnisse, welche die Art & Weise, wie du dir ein zweites (oder sogar Haupt) Standbein aufbauen kannst ...


 

Der BLEIBEANDERS Telegram Kanal von Markus Spenger | Persönlichkeitsentwicklung | Interviews | Life Hacks

Telegram-Kanal


Der Kanal für Persönlichkeitsentwicklung und Inspirationen für private und berufliche Chancen.




 

Trainer & Coach | Markus Spenger | Graz | Wien | Führungskräftetraining | Seminare | Organisationsentwicklung

POTENZ-ial Entwicklung


Wachstum abseits der Norm

Jeder Mensch kommt einzigartig auf die Welt, mit einem ungeahnten Potenzial.


 

Wohlfühlen - Natur pur | Markus Spenger | Clean9 | DX4 | FIT15 | Aloe Vera

Basics


Die wichtigsten Basics von Forever findest du in diesem Bundle.

  • Aloe First

  • Aloe Propolis und

  • Aloe Gelly

Alles Allround-Talente, die deine Haut optimal pflegen und auf mehrere Weise Einsatz finden.


14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page